Der folgende SEO Check basiert auf den zahlreichen Info-Webseiten zu dem Thema. Die Reihenfolge in der SEO-Checkliste ist eine von mir persönlich gewählte. Wichtig zu erwähnen, Google ist zwar der Marktführer, aber es wäre falsch, Google als Synonym für Suchmaschine zu gebrauchen, denn Bing holt langsam auf.

Suchmaschinen: Nicht nur Google.

Die Liste behandelt hauptsächlich Onpage-SEO. Das hat natürlich seinen Grund. Die Suchmaschinen beurteilen stärker als früher die Reaktionen der Besucher auf einer Webseite. Sämtliche Verhalten der Besucher resultieren hauptsächlich auf Grund der vorhandenen Informationen.

Die folgende Liste berücksichtigt Checks, die noch vor anderen SEO-Massnahmen geprüft werden sollten.

1. SEO Check: Falsche Keywords

Keywords teilen der Suchmaschine mit, was die Webseite für Themen enthält. Eigentlich sollten alle Webseiten-Konzepte auf einer Keyword-Strategie aufbauen… Wenn ihr "Aquarium-Filter" verkauft, und eure Zielgruppe sucht nach "Aquarium-Pumpen", dann schreibt über Aquarium-Pumpen, und bleibt dabei. Seid euch also im Klaren darüber, wonach eure Zielgruppen (Kunden) suchen… Wenn ihr es nicht wisst, dann fragt die Suchmaschine, die weiss vermutlich mehr über die Kunden als ihr. Ja tatsächlich, auf die Texte und Wörter kommt es an, diese müssen Relevant sein. Aber zu den Texten sag ich noch mehr…

2. SEO Check: Webseite aus Bildern

Suchmaschinen erfassen nur Texte, hier zum Ersten. Der Text muss in eurem HTML-Dokument stehen. Vergesst schöne Photoshop-Designs, wo der Text, Grafiken und Bilder in einer Bild-Datei stecken. Leider gibt es heute noch immer Webseiten, die praktisch nur aus Bildern bestehen, und kaum Infos für die Suchmaschinen enthalten. Eine Software kann heute zwar bestimmte Muster in Bildern erkennen, aber das reicht nie aus, um damit einen Kontext bzw. ein Thema zu erfassen. Es gibt heute einfache CMS und kinderleichte Webseiten-Baukästen, also benutzt diese. Wenn euch das Design lieber ist, und alles andere zu Teuer, dann soll das Design halt siegen. Wundert euch aber nicht, wenn es mit Google einfach nicht klappen will…

3. SEO Check: Flash-Webseiten, bloss nicht…

Suchmaschinen erfassen nur Texte, hier zum Zweiten. Vergesst Flash-Webseiten! Flash war mal cool, sieht auch heute noch gut aus. Aber mal ehrlich, mit CSS3 und HTML 5 sind heute ganze Tools oder sogar Browser aufgebaut. Auch alternative Text-Dokumente zu Flash hinterlegen ist suboptimal. Da macht man auch bei viel Mühe nur "Zweiter". Mal gezielt ein hübsches Flash-Filmchen als Ergänzung zum Text ist okay, aber bringt es bloss nicht als Start-Seite oder im Dauerfeuer! Mann, lasst Flash einfach weg. Punkt.

4. SEO Check: Menüs (Navigation) aus Java Script, oder Flash oder Bilder

Merkt ihr es langsam? Immer das gleiche… Suchmaschinen erfassen nur Texte, hier zum Dritten. Ja die Suchmaschinen können mittlerweile schon ein paar Tricks, das kommt davon, seid ihr so hartnäckig, immer was anderes zu benutzen, aber bloss keine Texte… Ach was solls, braucht einfach CSS und HTML5, wenn sich die Knöpfchen und Menüs bewegen sollen, dass kann die Suchmaschine nämlich lesen.

5. SEO Check: Herr Title und sein Tag

Suchmaschinen erfassen… Geschnallt? Okay. Ein Title-Tag... Hmm... Man kann die Texte so richtig gut würzen. Das machen wir mit dem Title-Tag. Was soll den da drin stehen? Na? Wenn du jetzt sagst "Keyword, oder… Vielleicht?" Ja verdammt! Hurra, da kommt dein Keyword auch wieder rein! Der Titel teilt der Suchmaschine gleich zu Beginn mit, was das Thema der Seite ist. Ach übrigens, wir Menschen sehen und lesen diesen Titel auch. Wir freuen uns genauso über relevante Titel und mit Absätzen gestaltete Texte. Die HTML-Struktur, mit korrekt platzierten Tags und relevantem Inhalt, hilft der Suchmaschine die Text-Bestandteile unterschiedlich zu beurteilen. Was ist eigentlich mit dem Title in Links? Kommt gleich… (In der TAG-Würze liegt die SEO-Kürze oder so)

6. SEO Check: Überschriften als Grafik

Weiter mit der TAG-Würze. HTML-Überschriften, ja das hatten wir doch in der 1 Stunde des HTML-Kurses. H1 und H2, das ist schnell begriffen, und wir wollten rasch weiter... Kinderkram halt… Von wegen. Direkt nach dem Titel sagen wir der Suchmaschine auch hier wieder was Thema ist. Nein, ihr könnt der Suchmaschine nicht oft genug sagen was Thema ist. Vor etwa 20 Jahren funktionierte das doch gut mit H1 und H2?! (Wir hatten zwar das mit dem Keyword noch nicht begriffen, die Suchmaschinen aber auch nicht… Aber jetzt ist es ja klar mit dem Keyword, hoffentlich…) Nur dann sind wir vom Markup-Heil abgewichen, die DIV-Container kamen. Die Typografie fand Einzug auf den Webseiten, und wir wollten unsere Hausschriften und CI/CD durchboxen. Plötzlich wurden die H1 gegen Bild-Container getauscht. Dann verloren die Webseiten ihre Positionen, und die Leute kreischten. So rufte man nach dem SEO, und der musste dann helfen, um die Bilder noch H1 und H2 zu kleben, damit die Suchmaschine doch noch was versteht. Vergesst die Grafiken, vergesst die Bastelei mit Tag-Verschachtelung um Bilder… Es gibt schon länger Webfonts, unsere Rettung.

7. SEO Check: Lesefreundliche URL (SEF-URL, SearchEngineFriendly)

Alles Suchmaschinen-Freundlich. Auch die URL. Jede einzelne HTML-Seite im WWW findet man über die URL. Die URL soll/tut ja bei der Zielgruppe auch auf der Suche erscheinen. Der Text drum rum ist sehr wichtig, aber "Die Essenz*hauch*… Die Essenz ist die URL*hauch*! Da steht ganz hinten bei der URL nämlich auch immer der Name meiner Seite. Nein, es ist nicht okay, wenn die HTML-Seite "Seite1" heisst. Ihr schreibt ja kaum etwas zum Thema "Mein leben mit Seite1" oder "Produkte aus Seite1". (Na, wie soll die Seite heissen? Nun? Jaaaa, dein Keyword! Du bist ja bereits ganz schön ausgefuchst!) Bereits in der URL kann die Suchmaschine dein Seiten-Thema lesen. Dinge wie "/php?=ID245" müsst ihr ganz schnell ändern. Wirklich das ist ganz übel, und es steht dann überall bei den Suchmaschinen; "=ID30" "=346603" "=5252057290547234723". Schrecklich oder?

8. SEO Check: Content is King!

Suchmaschinen lieben Texte. Sinnvoll, hilfreich und zielführend. Schreibt für Menschen, und ihr schreibt für Suchmaschinen. Natürlich ist eine Maschine nicht in der Lage, Texte so zu verstehen wie ein Mensch. Das Verhalten der Webseiten-Besucher, wird z.B. von Google stark bewertet. Kurze Verweildauer und hohe Absprungraten sind sehr schlecht für das Ranking. Gute Texte mit relevanten Infos beeinflussen diese Zahlen positiv. Wer hier den Fokus drauf hält, steigert sein Ranking mittelfristig. Vergesst aber nicht emotionale Bilder und aussagekräftige Grafiken!

9. SEO Check: Linkbuilding

Ha, ich kanns auch mal ganz Kurz: Verlinkt jedes Keyword im Text, mit euren eigenen HTML-Seiten. Immer wieder, egal wie oft. Links auf die nächste Unterseite oder zurück auf die Hauptseite reichen einfach nicht. Kreuz und quer. Hoch und runter. Das ist ein wichtiger Punkt, auch wenn er jetzt weit unten kommt. Hier schneiden wirklich sehr viele Webseiten schlecht ab, also macht es besser, und bleibt auf eurer Homepage, nicht dauernd auf andere Webseiten verlinken.
(Wenn ich einen erwische, der für Branchen-Wörter ständig auf Wikipedia verlinkt… Uuuuh, 200 Puls krieg ich! Ihr seid doch die Spezies auf euren Seiten, schreibt selber eine Seite, wo ihr eure Spezial-Themen erklärt! Genau auf diese Themen-Seiten verlinkt ihr, wenn auf der Haupt- oder Unterseite kleine Exkurse oder neue Themen erwähnt werden.)

10. SEO Check: Social-Media, Werbung

Vergesst den Backlink-Tausch. Natürlich kann man Backlinks aus Linkfarmen auch kaufen. Einige Webseiten-Betreiber haben hier wohl auch ziemlich Geld ausgegeben, und das erwünschte Ranking tatsächlich erreicht. Nur sind "trust-starke" Backlinks und das gute Ranking nicht mit einem relevanten und guten Content aufzuwiegen. Das hat auch Google bemerkt, und mit den letzten Updates ziemliche aufgeräumt. Gekaufte Backlinks und Webseiten die mit Anzeigen zugekleistert sind, schneiden daher sehr schlecht ab. Besser abgeschnitten haben hier jene, die auf Social-Media gesetzt haben. Hohe Aktivitäten auf Social-Media gepaart mit der URL deiner Webseite wird von Google sehr gut bewertet. Vergesst die krebsartige Generierung von Backlinks. Streut euren relevanten und profunden Content auf den Social-Media Plattformen, und die Backlinks werden von selber entstehen. Der SEO nennt auch "Linkbait".

Trotz Maschinen, vergesst die Menschen und ihren Sinn für Ästhetik nicht.
Das gilt auch für die Textgestaltung, ist so. Nana, man geht überall Kompromisse ein, nicht Jammern!

Ach ja, Suchmaschinen erfassen nur Texte… Ja, das soll doch nun endlich in die Köpfe rein 🙂

Author: Fabian Friedli

Leave a comment